mara_183.jpg
  • Mara

Ines Vogelleitner

DieTanzerei stellt vor: Ines Vogelleitner


Mit 4 Jahren startete Ines mit ihrer Ballettausbildung in der BALLETTSCHULE PAPEZ in St. Pölten und führte diese später im EUROPABALLETT ST. PÖLTEN fort. 2012 absolvierte Ines die zweite Kontrollprüfung der Paritätischen Bühnenreifeprüfung für klassisches Ballett. Danach studierte Ines an der AKADEMIE FÜR TANZPÄDAGOGIK & TANZMEDIZIN von Univ. Doz. Judith-Elisa Kaufmann und unterrichtete dort Ballett, Contemporary Dance und Charaktertanz. Im Juni 2019 schloss sie die Ausbildung mit der Diplomprüfung zur Tanzmedizinisch zertifizierten Tanzpädagogin erfolgreich ab.



Ines tanzte zahlreiche Solo-Rollen aus den klassischen Balletten:

COPPÉLIA, NUSSKNACKER, SCHNEEWITTCHEN UND DIE 7 ZWERGE, PUPPENFEE etc.


Engagements führten Ines zu den Operettenfestspielen von Prof. Schupp nach Bad Hall wo sie in DER FLEDERMAUS (2013) und EINE NACHT IN VENEDIG (2014) tanzte. Weitere Auftritte waren unter andere beim WIENER BALL in Hamburg (2011 und 2012) sowie bei dem Tanzprojekt CARMEN BEWEGT (2009) in einer Choreografie von Karin Steinbrugger gemeinsam mit den NÖ-Tonkünstlerorchester im Festspielhaus St. Pölten.



Nicht nur auf der Bühne, sondern auch vor der Kamera, war Ines bereits zu bewundern u.a. bei dem Tanzfilm ALPHABET SOUP im Festspielhaus St. Pölten unter der Leitung von Michael Birkmayer.


Bei Tanzmeisterschaften wurde Ines 10-mal Europameisterin und 19-mal Österreichische Meisterin in den Kategorien Klassisches Ballett, Charaktertanz, Modern/Contemporary, Musicaldance, Jazz/Lyrical Jazz und Open.


Neben ihrer künstlerischen Ausbildung ist Ines seit 2016 diplomierte Fitness- und Personaltrainerin mit Zusatzausbildungen als Balletoning-Instruktorin sowie Pilates Basic Coach.



Seit Beginn der DieTanzerei ist Ines teil des Teams und unterrichtet Ballett und unsere Performancegroup Classic.



IM INTERVIEW

#beaballerina


Mit meinem Unterricht möchte ich meinen Tanzschüler*innen folgendes vermitteln:

Spaß am Tanzen und auch den Mut, seine eigene Persönlichkeit in den Tanz einfließen zu lassen.


Zum Tanzen habe ich begonnen, weil...

...ich schon als kleines Kind immer herumgetanzt bin.


Ein besonderes Erlebnis auf der Bühne war für mich...

...mein erstes Engagement als Tänzerin bei den Operettenfestspielen in Bad Hall mit Orchester.


DieTanzerei verbinde ich mit...

Spaß, verbunden mit Freude am Tanz und einem Ort, der jedem die Möglichkeit zum Tanzen gibt, egal in welchem Alter und auf welchem Level. :)

133 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen